Schneekettenpflicht Österreich

5/5 - (13 votes)

Wie ist es mit der Schneekettenpflicht?

Die Schneekettenpflicht bezieht sich auf eine Verordnung, die in einigen Ländern und Regionen in Österreich während der Wintermonate oder bei extremen Wetterbedingungen gilt. Sie besagt, dass Fahrzeuge auf bestimmten Straßenabschnitten oder in speziellen Gebieten Schneeketten an den Reifen anbringen müssen, um die Traktion auf schneebedeckten oder vereisten Straßen zu verbessern. Die Pflicht zur Verwendung von Schneeketten wird oft dann situativ eingeführt, wenn die Straßenbedingungen extrem schlecht sind und Schnee oder Eis die Fahrbarkeit erheblich beeinträchtigen. In solchen Fällen können Schneeketten dazu beitragen, dass Fahrzeuge besser steuerbar bleiben und weniger anfällig für Rutschen oder Verlust der Kontrolle sind. Es ist wichtig, die örtlichen Verkehrsregeln und -vorschriften zu beachten und Schneeketten nur dort anzubringen, wo es ausdrücklich erforderlich ist.

Schneekettenpflicht Österreich

In Österreich gilt keine generelle Schneekettenpflicht. Es gibt jedoch bestimmte Straßenabschnitte, auf denen bei winterlichen Straßenverhältnissen oder Schneefall eine Schneekettenpflicht besteht. Diese Regelung soll die Verkehrssicherheit gewährleisten und Unfälle auf schneebedeckten oder vereisten Straßen verhindern. Die Schneekettenpflicht in Österreich wird durch Verkehrszeichen angezeigt, die das Anbringen von Schneeketten vorschreiben. Diese Zeichen sind in einem blauen Kreis mit einem stilisierten Reifen und einer aufgezogenen Schneekette dargestellt. Diese Verkehrszeichen werden situativ angebracht.

So ist es mit der Winterreifenpflicht in Österreich

In Österreich gibt es keine allgemeine Vorschrift zur Verwendung von Winterreifen während der Wintermonate. Es gilt eine situative Winterreifenpflicht: Autofahrer müssen Winterreifen auf den Autos haben, wenn tatsächlich winterliche Straßenbedingungen wie Schneematsch, Schnee oder Eis vorhanden sind. Alternativ können Schneeketten an den Sommerreifen verwendet werden, aber nur, wenn die Straße durchgehend mit Schnee oder Eis bedeckt ist. Achtung: Es ist ein Trugschluß, auf Winterreifen zu verzichten und stattdessen auf Sommerreifen mit Schneeketten zu setzen! Man darf in Österreich Schneeketten nur auf vollständig schneebedeckten Straßen verwenden. Wenn also Schneematsch auf der Straße ist, daher die Winterreifenpflicht gilt und du wegen deiner Sommerreifen Schneeketten verwenden müßtest um der Winterausrüstungspflicht zu entsprechen, würdest du gegen Schneekettenregel verstoßen. In diesem Fall müßtest du dein Auto parken, du könntest nicht mehr weiter fahren. Daher solltest du unbedingt Winterreifen verwenden.

Als Winterreifen gelten alle Reifen, die mit Kennzeichnungen wie „M+S“, „MS“ bzw. „M&S“ oder dem Alpine-Symbol (Bergpiktogramm mit Schneeflocke) versehen sind und eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern bei Radialreifen bzw. fünf Millimetern bei Diagonalreifen aufweisen. Diese Regel gilt auch für Allwetterreifen oder Ganzjahresreifen.

Die Vorschrift für Winterausrüstung ist im Winterhalbjahr vom 1. November bis zum 15. April gültig. Bei Nichtbeachtung droht eine Geldstrafe von 35 Euro, jedoch können bei Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer Strafen von bis zu 5000 Euro verhängt werden. Anhänger sind nicht von der Winterreifen-Ausrüstungspflicht betroffen.

Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen sowie Fahrzeuge, die davon abgeleitet sind (Sattelzugfahrzeuge, spezielle Arbeitsmaschinen usw.), müssen mindestens an den Rädern einer Antriebsachse vom 1. November bis zum 15. April des Folgejahres mit Winterreifen ausgestattet sein. Zusätzlich müssen alle Lkw mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t und Omnibusse sowie von solchen Fahrzeugen abgeleitete Kfz geeignete Schneeketten für mindestens zwei Antriebsräder mitführen.

Für Wohnmobile mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen, die zwar als Wohnmobil zugelassen sind, jedoch nicht als Fahrzeug der Klasse M1 eingestuft sind, wird im Zeitraum vom 1. November bis zum 15. April des Folgejahres empfohlen, zumindest die Räder einer Antriebsachse mit Winterreifen auszurüsten und zusätzlich geeignete Schneeketten für mindestens zwei Antriebsräder mitzuführen, ähnlich wie bei Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen.

Schneekettenpflicht Österreich: Hier gilt sie häufig!

In den Wintermonaten gilt eine situative Schneekettenpflicht häufig an steileren Bergstraßen und Pässen. Dazu zählen mitunter auch Autobahnabschnitte. Das sind einige Straßen, für die im Winter häufig Schneekettenpflicht bei Neuschnee und Eis gilt:

  1. Brennerpass: Als eine der wichtigsten Alpenüberquerungen verbindet der Brennerpass Österreich mit Italien. Die Straße weist eine anspruchsvolle Topografie auf, die sich aufgrund der Höhenlage und der steilen Abschnitte bei winterlichen Bedingungen schnell mit Schnee und Eis bedecken kann.
  2. Arlbergpass: Der Arlbergpass ist ein bedeutender Gebirgspass in den österreichischen Alpen. Er führt durch das Arlberggebiet und ist bekannt für seine steilen Anstiege sowie kurvenreichen Straßen, die bei Schnee und Eis besonders herausfordernd sein können.
  3. Fernpass: Der Fernpass ist eine wichtige Verbindung zwischen Deutschland und Österreich. Er zeichnet sich durch verschiedene Höhenlagen und Abschnitte mit steilen Passagen aus, die im Winter häufig von Schnee und Glätte betroffen sind.
  4. Zirler Berg: Diese Straße am Zirler Berg ist eine beliebte Route zwischen Innsbruck und Garmisch Partenkirchen. Sie umfasst steile Anstiege und Kurven, die bei winterlichen Verhältnissen schwierige Fahrbedingungen bieten können.
  5. Pass Thurn: Der Pass Thurn ist eine Passstraße in den Kitzbüheler Alpen. Die Straße verläuft über einen Pass und weist teils enge Kurven sowie steile Abschnitte auf, die bei Schnee und Eis zu anspruchsvollen Fahrbedingungen führen können.
  6. Turracher Straße: Diese Straße führt über den Turracher Höhenpass und ist aufgrund ihrer Lage anfällig für Schnee und Eis. Die Strecke kann bei winterlichen Bedingungen herausfordernd sein, insbesondere aufgrund der Höhenlage.
  7. Katschbergstraße: Der Katschberg ist eine Passstraße, die Kärnten und Salzburg verbindet. Die Straße führt über einen Pass und weist steile Abschnitte auf, die bei Schnee und Eis eine Schneekettenpflicht erforderlich machen können.
  8. Hochkönigsstraße: Diese Straße führt durch das Hochkönig-Gebiet und kann bei winterlichen Bedingungen mit Schnee und Eis konfrontiert sein, insbesondere aufgrund der Höhenlage und der kurvenreichen Abschnitte.
  9. Gerlosstraße: Die Gerlosstraße ist eine wichtige Verbindung im Zillertal und führt über den Gerlospass. Sie weist teils steile Passagen und Serpentinen auf, die bei Schnee und Eis die Straßenverhältnisse erschweren können.
  10. Wurzenpaß: Der Wurzenpaß ist eine touristische Verbindung zwischen Villach und Triest. Die bis zu 18% steile Paßstraße stellt bei Schnee ein hohes Risiko da.
  11. Achenpaß: Der Achenpass ist die direkte Verbindung zwischen Achensee und Tegernsee. Auf der Passhöhe wird es im Winter oft rutschig.

Es ist wichtig, dass Autofahrer, die diese Straßen passieren oder nutzen, sich bewusst sind, dass bei winterlichen Straßenverhältnissen oder entsprechender Witterung eine Schneekettenpflicht bestehen kann. Verstöße gegen die Schneekettenpflicht können mit Geldbußen belegt werden und im Falle von Unfällen oder Behinderungen aufgrund fehlender Schneeketten sogar zu Haftungsfragen führen.

GILT AKTUELL SCHNEEKETTENPFLICHT?
Als Faustregel gilt: Sobald es über mehrere Stunden in der jeweiligen Region schneit, kommen die Räumfahrzeuge mit dem Räumen und der Salzstreuung nicht mehr hinterher. Dann tritt die Schneekettenpflicht in Kraft. Umgekehrt kannst du damit rechnen: Sobald der Schneefall einige Stunden vorbei ist, wird geräumt sowie gesalzen. Dann gilt zu diesem Zeitpunkt keine Schneekettenpflicht.

Zusammenfassung Schneekettenpflicht Österreich

In Österreich gibt es keine generelle Schneekettenpflicht, sondern eine situative Regelung. Das bedeutet, dass auf bestimmten Straßenabschnitten oder bei extremen Wetterbedingungen Schneeketten erforderlich sind. Verkehrszeichen zeigen die Pflicht zum Anbringen von Schneeketten an. Die Nutzung von Schneeketten ist nur erlaubt, wenn die Straße durchgehend oder fast durchgehend mit Schnee oder Eis bedeckt ist.

Es existiert keine allgemeine Winterreifenpflicht, sondern eine situative Regelung. Autofahrer müssen Winterreifen aufziehen, wenn winterliche Straßenverhältnisse herrschen – etwa bei Schneematsch, Schnee oder Eis. Alternativ können Schneeketten auf den Antriebsrädern verwendet werden, sofern die Straße vollständig mit Schnee oder Eis bedeckt ist. Beachte: Es ist nicht erlaubt, Schneeketten auf Straßen mit Schneematsch zu verwenden, wenn die Winterreifenpflicht besteht.

Winterreifen gelten, wenn sie die Kennzeichnungen „M+S“, „MS“ bzw. „M&S“ oder das Alpine-Symbol tragen und eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern bei Radialreifen bzw. fünf Millimetern bei Diagonalreifen aufweisen. Diese Regelung gilt auch für Allwetter- oder Ganzjahresreifen.

Die Winterausrüstungspflicht gilt vom 1. November bis zum 15. April des Folgejahres. Bei Nichteinhaltung drohen Geldbußen von 35 Euro bis zu 5000 Euro bei Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. Anhänger sind von der Winterreifenpflicht ausgenommen.

Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen müssen während des genannten Zeitraums an mindestens einer Antriebsachse mit Winterreifen ausgestattet sein. Zusätzlich müssen alle Lkw über 3,5 Tonnen, Busse und abgeleitete Fahrzeuge geeignete Schneeketten für mindestens zwei Antriebsräder mitführen.

Für Wohnmobile über 3,5 Tonnen, die zwar als Wohnmobil zugelassen sind, jedoch nicht der Fahrzeugklasse M1 entsprechen, wird empfohlen, zumindest eine Antriebsachse mit Winterreifen auszustatten und zusätzlich geeignete Schneeketten für mindestens zwei Antriebsräder mitzuführen.

Die häufigsten Fragen zur Schneekettenpflicht Österreich

Gibt es in Österreich eine Schneekettenpflicht?

Ja, in Österreich gibt es eine Schneekettenpflicht, aber sie gilt nicht generell für alle Fahrzeuge und Straßen. Die Schneekettenpflicht in Österreich ist situativ und wird unter bestimmten Bedingungen auf spezifischen Straßenabschnitten oder in Gebieten mit winterlichen Straßenverhältnissen oder starkem Schneefall eingeführt. Diese Regelung ist darauf ausgerichtet, die Verkehrssicherheit zu gewährleisten und Unfälle auf schneebedeckten oder vereisten Straßen zu verhindern.
Die Pflicht zur Verwendung von Schneeketten wird durch Verkehrszeichen angezeigt, die das Anbringen von Schneeketten vorschreiben. Diese Zeichen sind in einem blauen Kreis mit einem stilisierten Reifen und einer aufgezogenen Schneekette dargestellt. Sie werden situativ aufgestellt, um die Fahrer auf Straßenabschnitte hinzuweisen, auf denen die Nutzung von Schneeketten erforderlich ist.

Gilt in Österreich eine Schneekettenpflicht für PKW?

In Österreich gibt es keine generelle Schneekettenpflicht für PKWs. Die Verwendung von Schneeketten ist situativ und wird auf bestimmten Straßenabschnitten oder in Gebieten mit winterlichen Straßenverhältnissen oder starkem Schneefall angeordnet.
Die Anbringung von Schneeketten an PKWs wird durch Verkehrsschilder angezeigt, die das Anlegen von Schneeketten vorschreiben. Diese speziellen Verkehrszeichen sind in einem blauen Kreis mit einem stilisierten Reifen und einer aufgezogenen Schneekette dargestellt. Sie werden an Stellen aufgestellt, wo die Nutzung von Schneeketten erforderlich ist, um die Traktion auf schneebedeckten oder vereisten Straßen zu verbessern.
Autofahrer sollten diese Verkehrsschilder beachten und Schneeketten gemäß den Anweisungen anbringen, wenn sie auf Straßenabschnitte treffen, wo die Schneekettenpflicht besteht.

Für welche Fahrzeuge gilt eine Mitnahmepflicht von Schneeketten?

In Österreich gibt es spezifische Vorschriften zur Mitnahmepflicht von Schneeketten für bestimmte Fahrzeugtypen während des Winterhalbjahres. Hier sind die Fahrzeuge, für die eine Mitnahmepflicht von Schneeketten gilt:
Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht
Fahrzeuge, die von Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen abgeleitet sind (wie Sattelzugfahrzeuge oder spezielle Arbeitsmaschinen)
Omnibusse (Busse) mit mehr als acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz
Wohnmobile mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen, die als Wohnmobil zugelassen sind, aber nicht als Fahrzeuge der Klasse M1 eingestuft sind
Für die genannten Fahrzeuge besteht die Mitnahmepflicht von Schneeketten während des Zeitraums vom 1. November bis zum 15. April des Folgejahres. Diese Fahrzeuge müssen nicht nur Schneeketten mitführen, sondern auch sicherstellen, dass diese für mindestens zwei Antriebsräder geeignet sind.

Schneekettenpflicht Österreich – wo gilt sie häufig?

In Österreich gibt es bestimmte Straßenabschnitte, auf denen während der Wintermonate oder bei winterlichen Straßenverhältnissen häufig eine Schneekettenpflicht besteht. Diese Straßen sind oft in bergigen oder alpinen Regionen und können bei Schnee und Eis besonders herausfordernd sein. Hier sind einige Straßen, auf denen die Schneekettenpflicht in Österreich häufig gilt:
– Brennerpass: Eine der wichtigsten Alpenüberquerungen, die Österreich mit Italien verbindet. Die Strecke kann aufgrund der Höhenlage und steilen Abschnitte bei winterlichen Bedingungen schnell mit Schnee und Eis bedeckt sein.
– Arlbergpass: Ein bedeutender Gebirgspass in den österreichischen Alpen, der durch das Arlberggebiet führt. Steile Anstiege und kurvenreiche Straßen machen diesen Pass bei Schnee und Eis anspruchsvoll.
– Fernpass: Eine wichtige Verbindung zwischen Deutschland und Österreich. Der Fernpass hat verschiedene Höhenlagen und Abschnitte mit steilen Passagen, die im Winter häufig von Schnee und Glätte betroffen sind.
– Zirler Berg: Eine Route zwischen Innsbruck und Garmisch-Partenkirchen mit steilen Anstiegen und Kurven, die bei winterlichen Bedingungen schwierige Fahrbedingungen bieten können.
Pass Thurn: Eine Passstraße in den Kitzbüheler Alpen mit steilen Abschnitten und Kurven, die bei Schnee und Eis anspruchsvoll sind.
– Turracher Straße: Diese Straße führt über den Turracher Höhenpass und ist aufgrund ihrer Lage anfällig für Schnee und Eis, besonders aufgrund der Höhenlage.
– Katschbergstraße: Eine Passstraße, die Kärnten und Salzburg verbindet. Die Straße führt über einen Pass und weist steile Abschnitte auf, die bei winterlichen Bedingungen eine Schneekettenpflicht erforderlich machen können.
– Hochkönigsstraße: Diese Straße durch das Hochkönig-Gebiet kann bei winterlichen Bedingungen mit Schnee und Eis konfrontiert sein, insbesondere aufgrund der Höhenlage und kurvenreichen Abschnitte.
– Gerlosstraße: Eine wichtige Verbindung im Zillertal, die über den Gerlospass führt. Die Straße hat steile Passagen und Serpentinen, die bei Schnee und Eis die Straßenverhältnisse erschweren können.
Autofahrer, die diese Straßen passieren oder nutzen möchten, sollten sich bewusst sein, dass bei winterlichen Straßenverhältnissen oder entsprechender Witterung eine Schneekettenpflicht bestehen kann. Es ist ratsam, immer auf Verkehrsschilder zu achten und sich entsprechend vorzubereiten, um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen und sicher zu fahren.

Welche Ausrüstung braucht man bei viel Schnee in Österreich für Freizeitaktivitäten?

Wenn du dich auf viel Schnee in Österreich vorbereitest, insbesondere für Freizeitaktivitäten im Winter, sind spezifische Ausrüstungen von Bedeutung. Hier sind zwei nützliche Empfehlungen:
Schuhspikes und Grödel: Grödel sind spezielle Spikes, die dir Sicherheit auf Schnee und Eis bieten. Sie sind ideal für Winterwanderungen und helfen, Rutschen auf glatten Oberflächen zu vermeiden. Die Webseite https://www.groedel.com bietet eine breite Auswahl an hochwertigen Schuhspikes, die sich für winterliche Aktivitäten eignen.
Schneeschuhe für Wanderungen im Tiefschnee: Wenn du in tiefem Schnee wandern möchtest, sind Schneeschuhe unerlässlich. Sie verteilen dein Gewicht auf eine größere Fläche, sodass du nicht im Schnee versinkst. Die Webseite https://www.schneeschuhe-wandern.com bietet eine Vielzahl von Schneeschuh-Modellen sowie Informationen und Tipps für das Wandern im tiefen Schnee.
Beide Seiten bieten hochwertige Ausrüstung und nützliche Informationen, um sicher und komfortabel Winteraktivitäten in verschneiten Gegenden in Österreich zu genießen.

Weiterführende Links

Teile es für deine Freunde - oder merke es dir auf Pinterest, per Email oder WhatsApp::